Der Praxistest ist seit dem 31.8.2018 beendet!
Sie können mit der nextTicket App nicht mehr einchecken.

nextTicket: Praxistest in 2 Phasen

Von März bis August 2018 haben wir gemeinsam mit unseren Fahrgästen die neue Ticket-Generation nextTicket getestet.

Benötigt wurden nur ein Smartphone und die VRR nextTicket App. Vor dem Einstieg in Bus und Bahn haben die Teilnehmer sich über die App auf ihrem Smartphone eingecheckt. Sobald sie ihre Zielhaltestelle erreicht haben, haben sie sich wieder ausgecheckt.

Der Praxistest wurde unterstützt vom:

Diese Vorteile hat nextTicket geboten:

Bequemes ein- und auschecken über die VRR nextTicket App. Die Suche nach dem richtigen Ticket entfiel.

Flexibel unterwegs im VRR. Die Pioniere konnten spontan ein- und aussteigen ohne sich vorher festzulegen.

Es wurde ein neuer VRR-Tarif getestet. Der Fahrpreis hat sich aus einem Festpreis und einem Preis pro Kilometer zusammengesetzt.

Der Praxistest ist seit dem 31.8.2018 beendet!

Das Check-in/Check-out-Prinzip

Sie haben keine Lust mehr am Ticketautomaten in der Schlange zu stehen? Sie wissen nicht, welches Ticket Sie für Ihre Fahrt benötigen? Sie haben kein passendes Kleingeld dabei? All das war mit dem Check-in/Check-out-Prinzip der VRR nextTicket App kein Problem mehr.

Check-in

Bevor die Nutzer ein Verkehrsmittel betraten, musste nextTicket über das Check-in Symbol auf dem Smartphone aktiviert werden. Bis zu vier weitere Personen konnten über die App eingecheckt werden.

Check-out

Am Ziel angekommen, haben die Pioniere auf das Check-out Symbol in der App geklickt.

Der Praxistest ist seit dem 31.8.2018 beendet!

So lief der Praxistest ab

Der nextTicket-Praxistest war in zwei Phasen unterteilt

Phase 1:

Von Anfang März bis Ende Mai 2018 haben wir die Fahrten nach dem bestehenden VRR-Tarif mit EinzelTickets der Preisstufen K, A, B, C und D abgerechnet. Am Monatsende erfolgte eine Zusammenfassung der Fahrten, so wie ein Fahrgast sie idealerweise mit Tickets aus dem Barsortiment gekauft hätte.

Berücksichtigt wurden:
  • 4erTicket (Erwachsener und Kind)
  • 10erTicket
  • 24-StundenTicket (1 bis 5 Personen)

Der Fahrgast erhielt dann eine Gutschrift, die mit den Beträgen für die Einzelfahrten verrechnet wurden.

Phase 2:

Von Juni bis August haben wir einen neuen VRR-Tarif getestet, bei dem der Preis auf Basis der zurückgelegten Kilometer berechnet wurde. Preisstufen spielten hierbei keine Rolle mehr.

Neben einem Festpreis, der zwischen 1,40 Euro und 1,45 Euro lag, bezahlten die Nutzer pro Fahrt einen Kilometerpreis in Höhe von 20 Cent/Kilometer. Insgesamt kostete eine Fahrt mit nextTicket (2. Klasse) jedoch nie mehr als ein EinzelTicket der Preisstufe D. Und das Beste: Jede fünfte Fahrt mit nextTicket (2. Klasse) war in der zweiten Phase kostenlos.

Die neue Ticket-Generation im VRR

Fragen zum Datenschutz

Um gemeinsam mit Ihnen die neue Ticket-Generation im VRR auf den Weg zu bringen, haben wir Daten aus beiden Testphasen erhoben. Der Schutz Ihrer persönlichen Daten hatte für uns dabei höchste Priorität.

Alle Daten wurden streng vertraulich behandelt und Bewegungsdaten nur anonymisiert gespeichert.

Zur Sicherung von höchsten Datenschutzstandards haben wir von Beginn an kontinuierlich mit unserem Datenschutzbeauftragten zusammengearbeitet. Das Projekt wurde außerdem von einem externen Anwalt für Datenschutzrecht sowie vom Landesdatenschutzbeauftragten begleitet.

Was Sie zum Datenschutz wissen sollten:

Wie ist es um den Datenschutz bestellt? Welche Daten werden gespeichert und ausgewertet?

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten hat für uns höchste Priorität. Bei der Erhebung der Daten wendet der VRR und der Projektpartner die Bogestra AG stets das Prinzip der Datensparsamkeit und der Datenvermeidung an. Alle datenschutzrelevanten Aspekte sind in enger Zusammenarbeit mit unseren Datenschutzbeauftragten sowie mit einem externen Fachanwalt für Datenschutz abgestimmt. Der Landesdatenschutzbeauftrage NRW ist ebenfalls über das Projekt unterrichtet worden.

Es werden nur notwendige Daten zur Geschäfts- und Zahlungsabwicklung erhoben. Alle personenbezogenen Verkaufsdaten werden 6 Monate nach Beendigung des Praxistests unwiderruflich gelöscht. Die Fahrtendaten, die auf einem separaten Server getrennt von allen anderen Daten gespeichert werden, werden vor einer statistischen Auswertung vollständig anonymisiert. Die Auswertung der Verkaufsdaten ohne Personenbezug und der Befragungsdaten im Rahmen der Marktforschung werden in anonymisierter Form vorgenommen und ebenfalls in getrennten Datenbanken vorgehalten. Eine rückwirkende Personalisierung der Daten ist nicht möglich.

Bei der Gestaltung des Tickets von morgen ist uns Ihre Meinung wichtig. Daher würden wir sie gerne in die Gestaltung mit einbinden. Das Projekt wird von einer professionellen Marktforschung begleitet. Nur mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung werden Name, Geburtsdatum, PLZ, E-Mail-Adresse/Telefonnummer für eine eventuelle Kontaktaufnahme genutzt. Datenschutzbestimmungen

Wie lange werden die Daten gespeichert?
Alle personenbezogenen Daten, die zur der Abwicklung von Geschäfts- und Zahlungsprozessen verwendet werden, werden 6 Monate nach Beendigung des Praxistests unwiderruflich gelöscht.
Werden durch den Check-in / Check-out-Vorgang Bewegungsdaten erfasst?
Zur Berechnung des korrekten Fahrpreises müssen die Ortungsdienste in Ihrem Smartphone aktiviert bleiben und Sie müssen sich an der Start- und Zielhaltestelle ein- bzw. auschecken. Diese Fahrtendaten werden getrennt von allen anderen Daten separat gespeichert. Ausschließlich zur Geschäfts- und Zahlungsabwicklung werden diese Daten mit den personenbezogenen Daten in Verbindung gebracht. Die personenbezogenen Daten werden gem. den datenschutzrechtlichen Bestimmungen 6 Monate nach Beendigung des Praxistests unwiderruflich gelöscht.
Gelangen meine Daten ins Ausland?
Nein. Sämtliche Datenverarbeitungsvorgänge sowie die Datenspeicherung erfolgen ausschließlich auf Server-Standorten innerhalb der Bundesrepublik Deutschland.
Wer ist mein Ansprechpartner für weitere Informationen zum Datenschutz?
Es gelten die Datenschutzbestimmungen der BOGESTRA AG in ihrer aktuell gültigen Form. Diese können jederzeit hier eingesehen werden: Datenschutzbestimmungen. Für weitergehende Fragen steht Ihnen der nextTicket-Kundensupport zur Verfügung.

Haben Sie noch Fragen?

In den FAQ finden Sie unsere Antworten auf die wichtigsten Fragen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Infoportal.

Was ist das nextTicket?
nextTicket ist ein neuer elektronischer Tarif im VRR, der zurzeit in der Testphase ist. Sie können ihn nutzen, indem Sie sich zunächst als Teilnehmer registrieren und anschließend die Smartphone-App herunterladen. Mit der App checken Sie sich vor der Fahrt mit einem öffentlichen Verkehrsmittel ein und nach dem Verlassen des letzten Verkehrsmittels wieder aus. Die neue App berechnet den Ticketpreis ganz automatisch. Die Abrechnung erfolgt am Ende des Monats durch unseren Kooperationspartner BOGESTRA. Der neue Tarif wird über einen Zeitraum von sechs Monaten mit einer beschränkten Anzahl von Kunden getestet.
Für wen ist der nextTicket-Praxistest gedacht?
Der nextTicket-Praxistest richtet sich zunächst vor allem an Nutzer von Tickets des Gelegenheitsverkehrs, also Einzel-, 4er-, 10er- und 24-StundenTickets. Abonnenten fahren recht regelmäßig und vergleichsweise viel mit dem ÖPNV. Der nextTicket-Praxistest richtet sich zunächst vor allem an Kunden, die den ÖPNV nicht mit Zeitkarten nutzen.
Wie kann ich mein Zahlungsmittel nachtragen oder das hinterlegte ändern?
Sie können ein Zahlungsmittel auch noch nachträglich ergänzen oder das hinterlege Zahlungsmittel in Ihrem persönlichen Kundenkonto ändern. Gehen Sie hierzu auf www.nextticket.de, der Link zum Kundenkonto ist oben rechts auf der Projektseite oder direkt unter: https://shop.nextticket.de/customer/account/login/
Was kostet die Teilnahme?
Für Ihre Bewerbung als Testkunde, Ihre Registrierung und die nextTicket-App fallen keine Kosten an. Wenn Sie mit der nextTicket-App Bus und Bahn fahren, fällt der entsprechende Fahrpreis an. Die Übertragung der mobilen Daten der nextTicket-App kann abhängig von Ihrem Tarif zusätzliche Gebühren verursachen.
Welche Linien (öffentlichen Verkehrsmittel) kann ich während des Praxistests nutzen?
Sie können alle Nahverkehrsmittel (Bus, Straßenbahn, RE- und RB- sowie S-Bahn-Linien) innerhalb des VRR-Raumes nutzen. Für Fahrten über das VRR-Gebiet hinaus brauchen Sie ein herkömmliches Ticket. Die IC-/EC/ICE-Nutzung ist nicht möglich.
Wie kann ich am Praxistest teilnehmen?
So nehmen Sie teil:
  1. Bewerben Sie sich für die Teilnahme auf www.nextticket.de
  2. Bei einer erfolgreichen Bewerbung können Sie sich im Anschluss auf www.nextticket.de registrieren
  3. Laden Sie die nextTicket-App aus den jeweiligen App-Stores
  4. Schalten Sie die nextTicket-App mit Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrem Passwort frei
  5. Aktivieren Sie die die mobile Datenübertragung, sowie die Ortungsdienste (GPS) Ihres Smartphones für die nextTicket-App.
Folgende Voraussetzungen müssen Sie für die Teilnahme am Praxistest erfüllen:
  • Sie sind mind. 18 Jahre alt
  • Sie haben einen Wohnsitz in Deutschland
  • Sie haben ein Android- oder Apple-Smartphone (Android 4.4 bzw. iOS7 oder höher) mit funktionsfähiger SIM-Karte für mobilen Datenverkehr.
  • Sie verfügen über ein gültiges Zahlungsmittel (Lastschrift oder Visa/MasterCard-Kreditkarte)
Wer ist mein Ansprechpartner bei Fragen zum nextTicket?
Für Fragen zum nextTicket wenden Sie sich bitte direkt an den nextTicket-Kundenservice. Diesen erreichen Sie wie folgt:
E-Mail: info@nextticket.de
Telefon: 0800 7737732
Warum wurde ich mit meiner Bewerbung nicht angenommen?
Im Bewerbungsverfahren werden Teilnehmer ausgewählt, die in bestimmten Quoten im gesamten VRR-Gebiet verteilt ihren Wohnsitz haben. Hierzu werden das Alter und die Postleitzahl mit den bereits registrierten Nutzern abgeglichen.
Wird mein Feedback zum nextTicket berücksichtigt?
Ja! Der VRR freut sich über Ihr Feedback zur Attraktivität von Tarifmodell, vom Check-in/Check-out-Verfahren und der nextTicket-App. Durch Ihr Feedback können wir wertvolle Erkenntnisse im Hinblick auf weitere Verbesserungen bei der Entwicklung eines leistungsgerechten Entfernungstarifs gewinnen. Die Marktforschung des VRR begleitet den nextTicket-Praxistest und wird Ihr Feedback auswerten und berücksichtigen.
Wie wird in Phase II abgerechnet?

Sofort nach einer Fahrt erhalten Sie eine Rechnung per E-Mail. Alle Fahrten/Rechnungen werden für einen Kalendermonat gesammelt. Die Abbuchung bzw. Belastung des angegebenen Zahlungsmittels erfolgt am 9. Bankarbeitstag des Folgemonats.

Wie funktionieren Check-In und Check-Out?

Bevor Sie eine Fahrt antreten öffnen Sie die nextTicket-App und klicken auf den Check-In-Button. Daraufhin erscheint eine neue Ansicht. Dort können Sie Details zu Ihrer Fahrt auswählen, z.B. ob Sie weitere Personen mitnehmen oder die 1. Klasse nutzen. Bitte wählen Sie immer die Haltestelle aus an der Sie Ihre Fahrt beginnen. Der erfolgreiche Check-In wird auf dem Display des Smartphones bestätigt. Anschließend erhalten Sie einen Barcode in der App und können die Fahrt beginnen.

Bei Umstiegen ist ein Auschecken bzw. erneutes Einchecken nicht erforderlich. Erst bei der Ankunft an Ihrem endgültigen Ziel checken Sie sich bitte unmittelbar nach Verlassen des Fahrzeuges wieder aus. Dazu klicken Sie auf den Check-Out-Button in der App.

Was passiert, wenn ich mich irrtümlich eingecheckt bzw. vergessen habe mich auszuchecken?

Falls Sie sich irrtümlich eingecheckt haben, können Sie in innerhalb von wenigen Sekunden auch gleich wieder auschecken. Wenn Sie zwischen Check-in und Check-out nicht gefahren sind, wird auch kein Fahrpreis berechnet.

Sollten Sie vergessen haben, sich auszuchecken, erkennt das System, wenn Sie bereits länger nicht im ÖPNV unterwegs sind. Den Check-Out bestätigen sie dann mit der Ausstiegshaltestelle.

Wenn ein nachträglicher Check-out in der App nicht möglich sein sollte, wenden Sie sich bitte an den nextTicket-Kundenservice (Mail: info@nextticket.de oder Telefon: 0800 7737732) Dieser wird versuchen Ihre Fahrt zu rekonstruieren und sie zahlen dann nur den Preis für die Strecke, die sie auch zurückgelegt haben. Bitte beachten Sie, dass die Reklamation spätestens nach 48 Stunden erfolgen muss, um die Fahrt bestmöglichst zu rekonstruieren. Jedoch besteht kein Anspruch auf eine Gutschrift.

Wie sieht der Tarif in Phase II aus?

In Phase II des Praxistests wird ein kilometerbezogener (also streckenbezogener) Relationstarif angewendet. Dieser Tarif bietet viele Vorteile. Zum einen orientiert sich der Fahrpreis mehr an der tatsächlich zurückgelegten Strecke, zum anderen gibt es keine Preissprünge aufgrund von künstlich gezogenen Tarifgrenzen. Waben und Tarifgebiete spielen somit keine Rolle mehr.

Der Preis einer Fahrt setzt sich aus einem Festpreis und einen Leistungspreis zusammen. Der Festpreis fällt einmal pro Fahrt an und beträgt je nach festgelegtem Preisniveau in der jeweiligen Stadt 1,40 € für A1-Städte, 1,42 € für A2-Städte und 1,45 € für A3-Städte. Berücksichtigt wird immer das höhere Niveau, entweder an der Start- oder Ziel-Flächenzone.

Der Leistungspreis wird durch die tatsächlich gefahrenen Linien-km bestimmt und beträgt 0,20 € pro angefangenen Linien-km.

Zusätzlich gibt es für Fahrten in der 2. Klasse einen Kostenschutz pro Fahrt. Gleichgültig wie weit diese Fahrt geht, beträgt der Maximalpreis 15,30 Euro.

Für jedes mitgenommene Kind bezahlt man außerdem unabhängig von der Reiseweite pauschal nur 0,99 € pro Fahrt. Es wird kein Leistungspreis erhoben.

Als besonderer Bonus ist jede 5. Fahrt von Erwachsenen in der 2.-Klasse kostenlos. Dies gilt auch, wenn z. B. 5 Erwachsene gleichzeitig in der 2.-Klasse fahren. Die 5. Fahrt wird auch hier erstattet.

Wie funktioniert die Bonusfahrt in Phase II?

Jede 5. Fahrt mit dem nextTicket in Phase II ist kostenlos. Hierfür müssen Sie nichts extra tun. Das System erkennt automatisch, wenn es sich um eine 5. Fahrt handelt. Berücksichtigt werden nur Fahrten von Erwachsenen, da Kinder in Phase II zu einem familienfreundlichen Pauschalpreis in Höhe von 0,99 € fahren und nicht nach km bepreist werden. Außerdem gilt die Bonusfahrt nur für die 2. Klasse. Wenn Sie bei der 5. Fahrt die 1. Klasse auswählen, zahlen Sie lediglich den 1. Klasse- Aufschlag für diese Fahrt. Wenn Sie übrigens mit 5 Erwachsenen gleichzeitig fahren, wird die Bonusfahrt direkt berücksichtigt. Ob es sich bei einer Fahrt um eine Bonusfahrt handelt, können Sie nach einer Fahrt in der nextTicket-App unter "Meine Fahrten" sehen.

Kann es in Phase II des Praxistests teurer werden als mit dem heutigen Tarif?

In Phase II des Praxistest wird ein kilometerbezogener Relationstarif angewendet. Dieser Tarif bietet viele Vorteile. Zum einen orientiert sich der Fahrpreis mehr an der tatsächlich zurückgelegten Strecke, zum anderen gibt es keine Preissprünge (z. B. von Preisstufe A auf Preisstufe B) mehr. Die Preise für das nextTicket sind so kalkuliert, dass sie im Durchschnitt dem heutigen Preisniveau entsprechen. Nichtsdestotrotz ist der zu zahlende Preis sehr stark von der tatsächlich absolvierten Fahrt anhängig. So kann es sein, dass einige Verbindungen teurer und einige Verbindungen günstiger werden als mit dem heutigen VRR-Tarif. Wir haben versucht die Abweichungen möglichst gering zu halten. Mit dem Praxistest stellen wir das nextTicket und die neue Art der Preisbildung auf den Prüfstand. Die Rückmeldungen sind für uns wichtige Erkenntnisse. Derweil kann jeder Testkunde auf die bisherigen Tarifangebote ausweichen. Auch das ist Teil unserer Untersuchung.

Ist die nextTicket-App von der Störung des Ticketshops betroffen?

Die Störung des allgemeinen Ticketshops der Verbund-App betrifft nicht den Shop der nextTicket-App, da es sich um zwei verschiedene Systeme handelt.

Kontakt

0800 7737732 (kostenlos)

info@nextTicket.de